Supervision

Eine Gelegenheit, die eigene Rolle mit emotionalem Abstand zu sehen – das ist Supervision. In einem Organisationsgefüge ist es oft nicht leicht, Aufgabe, Rolle und die eigene Person ausreichend voneinander abzugrenzen. Je nach Kontext kann dies für den einzelnen (oder die Gruppe) recht belastend werden.

Supervision erlaubt es, über ein (meist berufliches) Tun angeleitet zu reflektieren und im Prozess zu bearbeiten. Dabei werden Klärungs-, Entwicklungs- und Veränderungsprozesse begleitet. Wo wurden Rolle, Person und Aufgabe im Kontext vermischt? Welche Wechselwirkungen bestehen? Welche Impulse und Wertevorstellungen waren leitend? Welche Folgen hatte dies, und wie ist Loslassen möglich?

Es geht um Klärung und Wachstum der inneren Haltung, um die Klärung von Verantwortlichkeit(en) und Grenzen im eigenen Handeln, um das Erkennen der eigenen Grenzen (und auch um die Durchsetzung von Grenzen gegenüber anderen).

 

Ich biete Supervision für Gruppen oder Teams aus unterschiedlichen Berufsfeldern zur Verbesserung der Qualität und Erleichterung beruflicher (oder ehrenamtlicher) Arbeit. Sprechen Sie mich gern darauf an.

  • Leitungs-Supervision (vgl. Führungskräfte-Coaching)
  • Fallsupervision im Einzel- oder Mehrpersonensetting
  • Teamsupervision

In meiner Arbeit als Supervisor binde ich mich an die ethischen Leitlinien der DGSv.

Als Mitbegründer unterstütze ich die Initiative „Ehrenamtlich Supervision für ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit“ in der AG Flüchtlingshilfe im Wetteraukreis (einen erklärenden Flyer dazu finden Sie hier).